Blog abonnieren und Sie erhalten die neuen Artikel immer direkt in Ihr Postfach!

Warum Bildtexte wichtig sind und wie sie gut genutzt werden

Bildbeschriftungen stärken Ihren Content bei Google

Guter Content auf Websites lebt nicht nur vom Text allein, sondern braucht auch passende Bilder. Google versteht diese Bilder nur, wenn diese aussagekräftige Beschreibungen tragen. Darum tut man gut daran, Bilder entsprechend zu optimieren, um von Google besser verstanden zu werden und in der Bildersuche für passende Suchbegriffe aufzuscheinen.

Erfahren Sie, was der Unterschied zwischen Bildunterschrift, Title Tag und Alt Tag ist und wie Sie diese Bildtexte optimieren.

Die Bildunterschrift: diese sieht der Nutzer zuerst

Die Bildunterschrift enthält in der Regel eine kurze, knackige Beschreibung mit 4-10 Wörtern. Hier sollten unbedingt das Haupt-Keyword und eventuelle Neben-Keywords vorkommen. Auch sind hier in der Regel das Copyright mit Fotograf und Quelle unterzubringen.

Der Bild Title

Der Bild Title enthält eine Variation der Bildunterschrift und wird beim Mouseover sowie bei der Vergrößerung des Bildes eingeblendet. Auch hier werden das Haupt-Keyword und weitere Neben-Keywords eingebaut.

Wozu ein Alt-Text?

Bild mit Caption

Geben Sie Ihren Bildern aussagekräftige Titel

Geben Sie Ihren Bildern aussagekräftige Titel

Die Beschriftung von Bildern erfüllt aber neben dem Einfluss auf das Ranking noch eine weitere Funktion. Diese verbirgt sich im sogenannten Alt-Text. Dieser ist zwar auf der Website für den Nutzer nicht sichtbar, aber essentiell für die Usability und die Lesbarkeit für Google. In diesem Feld wird in wenigen Wörtern beschrieben, was auf dem Bild zu sehen ist, beispielsweise „Zwei Skifahrer auf der Piste an einem sonnigen Tag“. Die im Alt-Text hinterlegten Informationen werden als Alternative angezeigt, wenn Grafiken nicht geladen werden. Darüber hinaus spielt der Alt-Tag eine wichtige Rolle für barrierefreie Websites. Denn dieser Text wird mittels eines Screenreaders sehbehinderten Nutzern vorgelesen, damit diese erfahren, was auf dem Bild zu sehen ist.

Beim Ausfüllen der Bildtexte ist es außerdem hilfreich, sich folgende Fragen zu stellen:

  • Wonach müsste ein Nutzer suchen, damit dieses Bild der optimale Treffer wäre?
  • Wie würden andere das Bild bezeichnen?
  • Beim Alt-Text: Was würde jemand anderer im Alt-Text für dieses Bild schreiben, ganz unabhängig vom Kontext?

Bilddateien benennen

Hochgeladene Bilder sollten unbedingt umbenannt werden, denn ein Dateiname wie „DSC_789“ ist weder für den Nutzer noch für die Suchmaschine aussagekräftig. Es empfiehlt sich eine Kombination von drei Keywords, die das Bild am besten beschreiben, wie z.B. hotelzimmer-graz-einrichtung Wichtig ist, die Keywords durch Bindestriche zu trennen und nur Kleinbuchstaben und keine Umlaute zu verwenden.

Die wichtigsten Regeln für Bilder SEO kurz zusammengefasst

Das steht in Alt-Text, Title Attribut und Bildunterschrift:

Bildunterschrift: was auf dem Bild zu sehen ist und warum; Copyright-Angaben

Bild Title: kurze Beschreibung mit SEO-Keywords, Variation der Bildunterschrift

Alt-Text: beschreibt das Bild grob, Keywords sind möglich, aber nicht notwendig

  • Bildunterschrift und Bildtitel sollten nicht genau gleich sein. Variationen sind vorteilhaft, einzig das Hauptkeyword darf und soll in beiden Fällen vorkommen.
  • Keyword-Stuffing ist ein No-Go
  • Die Text-Informationen von Alt-Text, Title-Attribut, Bildunterschrift sowie umliegendem Text sollten einander nicht widersprechen

Fazit

Man sieht: Bilder auf Websites sind nicht bloß zum Anschauen da, sondern erfüllen eine wichtige Funktion für die Lesbarkeit bei Google, für den Nutzer und nicht zuletzt für das Ranking. Dazu sollten sinnvolle Bildtexte und -benennungen vergeben werden, die den Content unterstützen. Wenn sie noch mehr über eine gute Content-Strategie erfahren möchten, so ist das SEO Experten-Team der ncm Ihre Anlaufstelle.

veröffentlicht: aktualisiert:
Michael Mrazek
Über den Autor

Michael Mrazek

Michael Mrazek ist Gründer und Inhaber der Internetagentur ncm.at in Salzburg. Er ist Online-Touristiker der ersten Stunde und betreut Hotels und Tourismusbetriebe bei Ihrem Erfolg im Internet. Auf Veranstaltungen ist er ebenfalls als kompetenter Redner gefragt und gern gesehen. Im TourismusBesprechungsRaum schreibt er hauptsächlich über die aktuellen Veränderungen im Österreichischen Tourismus.

Verwandte Beiträge

Stoppuhr
Veröffentlicht von ncm
Schnellere Ladezeiten für ein besseres Ranking
Das Page-Speed-Update: Seit Juli ist die Geschwindigkeit einer Webseite ein Rankingfaktor für die mobile Suche bei Google Was bei der Desktop-Version von Webseiten bereits seit 2010 relevant ist, gilt nun...
Ketten
Veröffentlicht von ncm
Linkbuilding: Tipps für einen qualitativ hochwertigen Linkaufbau
Wie wirkt sich Linkbuilding auf Ihre Webseite aus? Warum Linkbuilding wichtig ist Links sind ein wesentlicher Rankingfaktor bei Google. Google wertet Backlinks als direkte Empfehlung für Ihre Webseite. Dadurch erhält...
RYTE Logo
Veröffentlicht von ncm
So analysieren Sie wirkungsvoll Ihre Webseite mit RYTE
Diese Funktionen hat RYTE zu bieten Das Dashboard: Überblick der Performance Ihrer Webseite Im Dashboard erhalten Sie einen Überblick zur Performance Ihrer Webseite. Ihr Projekt (= Ihre Webseite) wird wöchentlich...