Lieber Steve Jobs, ich habe da mal eine Frage …

… jeden Tag merke ich stärker, wie enorm sich mein Nutzungsverhalten ändert und mobile Endgeräte wie das iPhone und iPad zum virtuellen Begleiter meines Alltags werden. Morgens die E-Mails checken, Nachrichten lesen und bei facebook & Co. meine “Freunde” begrüßen. In der Tradition meiner urzeitlichen Großväter entdecke ich das Jagen und Sammeln neu, indem ich überall und nirgends “einchecke” und der wartenden Welt mitteile, wo ich mich gerade befinde. Mit der “Erfindung” der Apps habe ich kleine stetige Helferlein, die mir in nahezu allen Alltagssituationen zur Seite stehen.

Genau an dieser Stelle allerdings kommen wir zu meinem Problem:

Oft merke ich nur durch Zufall und viel zu spät, dass es für viele Themen und Situationen eine App gibt, die mir in diesem Augenblick geholfen – ja mein Leben ein bisschen einfacher und schöner- gemacht hätte. Mein Suchverhalten ist so geprägt, dass ich eben zuerst bei deinem Freund Google schaue, ob er mir helfen kann. Logischerweise nutze ich hierfür deinen präferierten Browser “Safari” – zumindest beim iPhone und iPad.

Warum nur schlägt mir der Safari nicht auch thematisch passende Apps vor?

Nehmen wir an, ich suche als angehender Neu-Österreicher Informationen über “Skifahren in Österreich”. Wie schön wäre es, wenn mir dein Browser themenspezifische Apps aus deinem “App-Store” vorschlagen würde. Dann hätte ich auch erfahren, dass es zum Beispiel “iSki” gibt. Denn mein Nutzungsverhalten geht nun doch noch nicht so weit, dass ich zusätzlich ( vielleicht sogar als erstes?) im App-Store nachschaue, was Apple für mich tun kann.

Basieren auf meiner Suche im Web, werden mir im Safari auch thematische Apps vorgeschlagen. Und hier spricht der Computer-Laie. Zumal sich daraus ein interessantes Geschäftsmodell ergäbe, oder? Eine Adwords-Funktion für Apps?

Habe ich nun etwas beschrieben, was es irgendwo schon gibt? Oder gibt es hier etwas, das schlicht vergessen wurde bisher?

 

Schlagwörter: , , , , ,