Leiden auf hohem Niveau?

Tourismus Community Austria Vol. 6 – NCM ist dabei

Am 21. November 2012 traf sich die Tourismus Community Austria (TCA) zum sechsten Mal im Haus der Musik in Wien. Thema dieses Mal war die Zukunft des österreichischen Wintersports. Ziel der geladenen Expertenrunde war es, Strategien gegen stagnierende Märkte zu finden, um die bisherige Erfolgsgeschichte des österreichischen Wintertourismus fortzusetzen.

Das der Wintersport zu den wichtigsten Tourismus- wie auch Wirtschaftsfaktoren Österreichs zählt liegt auf der Hand. Eine Auseinandersetzung mit dem Thema – fächerübergreifend – ist daher ein Muss, wollen Stagnation, wenn nicht gar Rückgang vermieden werden.

Michael Mrazek fragt nach:

Resumee von Christopher Norden (Moderation TCA / Chefredakteur T.A.I)

Die TCA als Weckruf für die Skination Österreich

Nach zwei aufeinanderfolgenden Rekordwintersaisonen heißt es nun für Tourismus, Wirtschaft und Bergbahnen am selben Strang zu ziehen und gemeinsam die Rolle Österreichs als führende Wintersportdestination zu erhalten, am besten sogar auszubauen.

Werner Taurer und Gernot Memmer von Kohl & Partner Tourismusconsulting präsentierten im anfänglichen Impulsreferat Strategien für die Erhaltung dieser Rolle Österreichs1:

  • Klimawandel mit Investitionszyklen bei Bergbahnen in Zusammenhang stellen
  • Bergbahnen der Zukunft: Vom Transportunternehmen zur Erlebniseinrichtung mit mehr Destinationsverantwortung
  • Konzentrationstendenzen gehen weiter – erzwungen über die Wirtschaftlichkeit und anderer Rahmenbedingungen
  • Auf Grund des demografischen Wandels und der Migration werden die Skifahrer signifikant weniger
  • Bergbahnen sind Motor des Wintertourismus
  • Die Ski-Destination der Zukunft bietet Skifahren PLUS…

Überlebenstipps für Wintersportdestinationen

Österreich hält derzeit im europäischen Wintertourismus einen Marktanteil von 50 Prozent. Gernot Memmer (Kohl & Partner) sieht die Chancen der zukünftigen Wintersportdestination Österreich in folgenden Vorgangsweisen:

  • Mut zum Profil zeigen
  • Masterplan für die nächsten 10 bis 15 Jahre entwickeln
  • Innovative Produktentwicklung, speziell für (Wieder-)Einsteiger
  • „Skifahren Plus“ bieten, d.h. ein gutes Skigebiet PLUS alternative Wintersportangebote

Fazit

Man zeigte sich „vorsichtig optimistisch“ und war sich einig: die potenzielle Zielgruppe der Zukunft muss proaktiv auf die Pisten gebracht werden. Spannende Strategien gegen die Stagnation von Wintersportdestinationen sind jedenfalls vorhanden, die Bereitschaft zur Umsetzung auch.

Michael Mrazek fragt nach:

Resumee von Gerhard Walter (Verbund Tourismus)

1 Auszug aus Taurer, W. & Memmer, G: „6 Thesen zur Zukunft des Wintersports“

Weitere Links:

SN Bericht zur TCA

Schlagwörter: