Microsoft und Yahoo mit vereinten Kräften gegen die Vormachtstellung von Google

Seit 29. Juli ist die Suchmaschinen-Landschaft in Bewegung. Denn: Microsoft und Yahoo haben für die nächsten zehn Jahre eine Zusammenarbeit vereinbart. Eine Ehe, die das Beste aus den beiden Welten vereint (oder vereinen soll, das wird sich zeigen):

Hintergrundinformationen zum Deal:

Die vor kurzem vorgestellte Microsoft Suchtechnologie Bing wird ab sofort auf Yahoo zur Anwendung kommen, die Yahoo Vertriebsmannschaft wird sich um die Vermarktung der Premiumangebote der beiden Suchmaschinen kümmern. Beide Firmen bleiben in ihrem Auftritt nach außen unabhängig voneinander – doch hinter den Kulissen wird die Zusammenarbeit denkbar eng sein.

Kein Wunder also, dass die Suchmaschinen-Experten der Welt eifrig über die Auswirkungen dieser Elefantenhochzeit spekulieren. Einer der besten Berichte, den ich zu dem Thema gelesen habe, stammt von SEOmoz CEO und Blogger randfish.

Die wichtigste Erkenntnis aus diesem Blog-Artikel:

  • Dank der neuen Vereinbarung zwischen Yahoo und Bing haben die beiden Suchmaschinen jetzt knapp 30 Prozent des weltweiten Suchvolumens.
  • Es wird daher lohnend, Websites nicht nur für Google, sondern auch für Yahoo/Bing zu optimieren.
  • Der Wettbewerb zwischen Google und Yahoo/Bing wird stärker werden – zum Beispiel bei der bezahlten Suche. Google AdWords werden von MSN Ads scharfe Konkurrenz bekommen.

In meinen Augen allesamt erfreuliche Entwicklungen, denn bekanntlich ist Wettbewerb die Mutter vieler guter Ideen.

» Hier noch der Blog-Post von Yahoo CEO Carol Bartz

Schlagwörter: , , , ,