Keywords: Clever in Nischen platzieren statt David-gegen-Goliath

Ein sehr interessanter Artikel im Fachmagazin InternetWorldBusiness hat mich auf die Idee gebracht, mal wieder über Keywords zu sprechen. Der Artikel besagt, dass Reiseportale wie Expedia oder Opodo bei wichtigen Suchbegriffen rund um das Thema Urlaub die Nase vorne haben. Sie schlagen sogar schon klassische Veranstalter wie TUI.
Ein Grund mehr, warum Sie bei Ihrer Keyword-Strategie auf Nischenbegriffe setzen sollen. Bei heiß umkämpfen Begriffen wie „Urlaub Österreich“ oder „Österreich Last Minute“ ist es als einzelnes Hotel fast unmöglich geworden, sich auf der Seite Nummer Eins von Google zu halten. Denn die Budgets und Manpower, die Portale in ihre Suchmaschinenoptimierung und ihr Internet-Marketing stecken, kann kein Einzelkämpfer aufbringen.

Lieblingsgastprinzip: Nischen stärken und intelligent punkten

Die Strategie muss daher lauten: Setzen Sie sich intensiv mit den Qualitäten auseinander, die Ihr Urlaubsangebot von anderen Betrieben unterscheiden. Machen Sie Ihre Einzigartigkeit zu einem Wettbewerbsvorteil – auch in den Keywords. Denn statt sich mit Goliath um die besten Plätze zu prügeln, sollten Sie Top-Rankings bei Suchwörtern anstreben, die mehr Relevanz für Ihre Gäste haben.

Die zweite Trumpfkarte: Regionalität

Jeder überlegene Gegner hat eine Achilles Sehne. Im Fall der Suchergebnis-Dominatoren ist das Regionalität. Während bei der indifferenten, überregionalen Suche Portale und Reiseveranstalter die Nase vorn haben, ist alles Lokale Ihre ganz persönliche Trumpfkarte. Die Informationshoheit bei Wissenswertem, Aktuellem und Authentischem aus Ihrer Region kann Ihnen kein Portal der Welt abspenstig machen. Lassen Sie also ruhig zu, dass sich Ihre Gäste auf den Seiten der Generalanbieter vorinformieren – und schlagen Sie dann zu, wenn der Suchende schon weiß, was er will. Wenn er also von „Urlaub Österreich“ auf „Sommerferien am Bauernhof in Südwest-Tirol mit Hund“ gekommen ist.
Für all diese Überlegungen rund um Keywords braucht es, so stelle ich immer wieder fest, einen Sparring-Partner: Kein Programm, das Keywords ausspuckt, sondern einen Menschen. Jemand, der sich mit Ihnen den Kopf über die Ansprache Ihre Lieblingsgäste zerbricht. Sind diese Gästeschichten und Keyword-Nischenstrategien einmal festgelegt, ist der Rest „nur“ mehr die logische und konsequente Umsetzung.

Ich freue mich über Ihre Meinung zu diesem Thema!