Ist Ihre Webseite “frisch”? So bewertet Google alte und neue Webseiten.

Matt CuttsGoogles “Head of Webspam” Matt Cutts spricht in seinem aktuellen Video ganz offen über die Bewertung von all jenen Webseiten, die Google bereits seit vielen Jahren kennt. Warum werden ältere Webseiten, die bisher in Suchmaschinen sehr gut gefunden wurden, nicht langfristig auf diesen Positionen bleiben, sondern auch an Sichtbarkeit und Relevanz verlieren?

Die Antwort ist eindeutig: Wenn Webseiten seit Jahren oder Jahrzehnten kaum Veränderungen in Design, Nutzerfreundlichkeit und Inhalt aufweisen, kann man nicht davon ausgehen, dass sie auch weiterhin die beste Qualität für Internetuser bieten. Kurz gesagt: “Geht man nicht mit der Zeit, wird man sie nicht überleben.”

Was Sie tun müssen, um nachhaltig gut gefunden zu werden:

Laut Google ist es besonders wichtig immer “frisch” zu sein. Und damit sind nicht immer nur die Inhalte einer Webseite gemeint, sondern auch ihr Aufbau, Design und Funktionalität. Neue und aktuelle Seiten und Inhalte werden demnach besser gefunden.

Was bedeutet “frisch” in Bezug auf Webseiten genau?

  1. Mobilität: Ist Ihre Webseite nutzerfreundlich für mobile Endgeräte (Tablets, Smartphones, …) aufgebaut? Auch Google bevorzugt mittlerweile responsives Webdesign.
  2. Design: Passt Ihre Webseite optisch zu Ihrer Zielgruppe? Google weiß, wie lange die letzten Änderungen am Design Ihrer Webseite zurückliegen.
  3. Inhalt: Wie oft wird der Inhalt Ihrer Webseite aktualisiert? Werden in Ihre Webseite immer die aktuellen Google Richtlinien für Webmaster eingearbeitet?