Google Suggest – Die schlaue Google Suche und ihre Folgen

Schon wieder eine Nachricht von Google, die die Suchergebnisse ganz schön auf den Kopf stellen wird. „Google Suggest“ wird ab sofort auch auf den deutschen Versionen der Suchmaschine google.at und google.de eingeführt. Sie kennen diese Hilfestellung bestimmt schon von Google.com: Sobald Sie beginnen, Ihr Keyword einzutippen, erscheinen im Suchfeld schon zahlreiche Optionen und Keyword-Kombinationsvorschläge, nach denen häufig gesucht wird.

Und genau das ist auch die Krux: Google schlägt die Keywords und Keyword-Kombinationen ausschließlich nach Ihrem Volumen vor – nicht nach der Relevanz. Das heißt im Klartext: Es ist kaum zu beeinflussen, welche Worte in den Suchwort-Vorschlägen stehen. Für den User mag das keinen Unterschied machen – für Websitebetreiber schon! Denn die Ergebnisse zeigen: Aus reiner Bequemlichkeit verwenden User immer häufiger die von Google vorgeschlagenen Suchbegriffe und Kombinationen.

Websites, die im Webmarketing auf einen einzigen, hochwertigen Suchbegriff optimiert wurden, stehen unter Zugzwang – schließlich bringt die „Hilfe“ User zunehmend dazu, nicht einen, sondern 2 bis 3 Keywords in Kombination zu verwenden. Das wiederum spült andere Websites an die Oberfläche – ungeachtet deren Qualität. Der sogenannte „Longtail“ an Keywords wird wieder wichtiger.

Internet-Experten sprechen von einer der größten Verschiebungen im Suchergebnis, die es je gegeben hat. Daraus folgt: Es gilt zu handeln. Verlieren Sie keine Zeit und machen Sie Ihre Website fit für die neuen Herausforderungen – und eine hoffentlich lange, schöne und erfolgreiche Sommersaison.

Hier ein aktueller Screenshot von google.at:

Schlagwörter: , ,