Fragen an Google – was kann der Tourismus von der Suchmaschine lernen

Am vergangenen Sonntag veranstaltete ncm.at den TourismusBesprechungsRaum im Goldenden Berg am Arlberg. Zum Auftakt der dreitägigen Veranstaltung Tourismusforum Alpenregionen (TFA) kamen Touristiker, Hoteliers und Branchenkenner zusammen um sich über Neues auszutauschen, sich bei spannenden Vorträgen zu informieren und beim anschließenden Abendessen zu netzwerken und das Gehörte zu vertiefen.

Diese Veranstaltung war auch Anlass, eine neue Seite innerhalb des TBR-Blogs vorzustellen. Mit seiner jüngsten „Abteilung“ im TourismusbesprechungsRaum – den tourismusfragen.at – haben Sie seit Kurzem die Möglichkeiten Ihre Fragen rund um die Themen Onlinemarketing, Social Media, Google & Co. zu stellen, sind aber auch eingeladen, gestellte Fragen mit Ihren Erfahrungen aus der Branche und Ihrem Wissen zu beantworten.

Tourismusfragen.at

Tourismusfragen.at

Im Vorfeld riefen wir auf, dieses neue Forum mit Fragen an Google „einzuweihen“, welche über Facebook, Twitter und die neue Seite gesammelt wurden. Die häufigsten und brennendsten Fragen stellten wir dem Country Manager von Google Österreich, Dr. Karl Pall. Dieser war einer der Referenten des Abends.
In seiner Einleitung ging Dr. Pall darauf ein, welche Bedeutung die Suchmaschine Google für das Marketing hat.
Er beschrieb, wie wichtig die direkte Kommunikation mit dem Gast sei und welche Rolle das Internet in der Beziehung zum Kunden spielt. Gerade durch das Internet und seine Tools ist es möglich zu messen, was der Gast sich tatsächlich wünscht und wonach er sucht. Neben all der Technik sei das typische 1:1-Gespräch – das „Word of Mouth“ noch immer ausschlaggebend in der Entscheidungsfindung des Gastes. Empfehlungen von Menschen, denen ich vertraue, sind laut Pall das höchste Gut. Dies, so Pall ist bei Google stets Qualitätskriterium in der Weiterentwicklung der Suchmaschine, sollte aber gerade auch im Tourismus große Beachtung finden.

Wie wird sich dies in Zukunft entwickeln? Welche Rolle spielt Google? Aufbauend auf viele Fragen, die im Vorfeld an die tourismusfragen.at gerichtet wurden, sowie auf den Fragen, die den Gästen des Abends wichtig waren, gab der Google-Experte Antworten, die wir Ihnen in der Reihe „Fragen an Google“ in Form kleiner Video-Mitschnitte geben wollen.

Karl Pall - Google Österreich

Karl Pall - Google Österreich

Eine Frage, die das weiterführte, was Karl Pall in seinen einleitenden Worten betonte, ist die, was der Tourismus von Google lernen kann.

Klare Antwort vom Experten: Das Prinzip „User First ist Gast first“. Google versucht seinen Nutzern das zu bieten, was sie tatsächlich suchen. Daraus sollte auch der Tourismus lernen, was laut Pall  leider häufig fehlt. Was motiviert den Kunden online aber auch offline? Wie kann ich ihn dazu bringen, bei mir zu buchen und wiederzukommen? Es ist wichtig, sich in den Gast hineinzuversetzen. Authentische Bewertungen und Meinungen spielen hier eine besonders große Rolle.

Schlagwörter: , , , ,