Das neue Layout der Facebook Fanseiten

Endlich ist es soweit. Facebook hat das Aussehen seiner Fanseiten an das der Profilseiten angepasst. Seit einigen Stunden ist es nun möglich die Fanseite auf das neue Layout umzustellen – bis Ende März muss dies passiert sein, sonst stellt Facebook es automatisch um.

Wir erklären euch die wichtigsten Funktionen der neuen Ansicht und was bei den einzelnen Punkten zu beachten ist.

Die Timeline

Die Timeline ist wirklich eine Timeline und man soll hier Geschichten erzählen bzw. in der Zeit des Unternehmens, bis zu dessen Gründung zurück gehen können. Bevor man also auf das neue Layout umstellt, sollte man sich genau Gedanken darüber machen, was man mit diesem Zeitstrahl alles erzählen möchte.

Coca Cola hat dies sehr schön gelöst und alle wichtigen Stationen der Unternehmensgeschichte nachgetragen. Man erhält so einen netten Überblick über das Vergangene.

Das Coverbild

Hatte man in der alten Ansicht der Fanseite im oberen Bereich noch 5 kleine Bilder, die sich zum Ärger vieler Seitenbetreiber zufällig angeordnet haben, gibt es nun die Möglichkeit ein großes und emotionales Bild einzustellen.

Die Bildgröße dieses Bildes beträgt 851 Pixel in der Breite und 315 Pixel in der Höhe. Der Ausschnitt des Bildes muss also mit Bedacht gewählt sein, dass eine entsprechende Emotion transportiert werden kann.

Ebenfalls gibt es noch einige Regeln zu beachten, die Facebook evtl. abstrafen könnte, wenn man dagegen verstößt:

  • Es dürfen keine Preise, Rabatte oder Kaufinformationen enthalten sein
  • Kontaktinformationen sollen nicht vorkommen – die gehören in den Infobereich
  • Es darf nicht auf den „Like-Button“ oder andere Facebook Elemente hingewiesen werden
  • Keine Marktschreierische Aufforderungen wie „Erzähl deinen Freunden von uns!“, etc.

Das Profilbild

Das Profilbild wird wie schon bei der jetzigen Ansicht der Fanseite quadratisch dargestellt und dient weiterhin als Icon im Stream der Fans, wenn man etwas Neues veröffentlicht. Hier empfiehlt es sich das Logo oder ein anderes aussagekräftiges Bild zu nutzen, das sich nicht mit dem Coverbild beißt. Die Größe des Bildes beträgt 180 x 180 Pixel.

Was sieht der Nutzer

Die Wall ist Geschichte und heißt jetzt Timeline, sieht auch komplett anders aus. Mit dem neuen Aussehen hat sich auch die Anzeige für die Nutzer geändert. Hier hat Facebook ein paar sehr gewaltige Änderungen vorgenommen:

  1. Facebook zeigt jedem Nutzer den Stream als Erstes personalisiert an. D.h. es wird individuell angezeigt, wie viele der eigenen Freunde Fans des Unternehmens sind. Direkt im Anschluss wird min. ein Beitrag eines Freundes (der auch Fan ist) angezeigt, der auf die Pinnwand des Unternehmens geschrieben wurde. Facebook beabsichtigt damit dem Nutzer zu signalisieren, dass er hier richtig ist, da seine Freunde auch schon hier sind und das Unternehmen sehr gut zu einem passt.
  2. Grundsätzlich werden dem Nutzer nur Highlights angezeigt. D.h., er bekommt nicht mehr alle Beiträge auf der Pinnwand zu sehen. Facebook selektiert anhand von derzeit noch nicht bekannten Kriterien, die Beiträge aus – darunter fallen auch Beiträge der Fanseite. Diese Einstellung kann aber manuell durch jeden Nutzer geändert werden, in dem er direkt am Anfang der Timeline auswählt, was er sehen möchte.
  3. Die Beiträge von anderen Nutzern werden von Facebook in einer einzigen Box zusammengefasst. Sie spielen dadurch in Zukunft keine so große Rolle mehr. Dafür sollten mehr Kommentare generiert werden, um den Nutzern zu zeigen, dass eine gewisse Interaktion vorhanden ist.
  4. Es besteht die Möglichkeit, einzelne Beiträge zu highlighten. Diese werden dann über die ganze Breite der Timeline angezeigt. Dies bietet sich besonders für emotionale Bilder an, um den Nutzer noch besser darauf aufmerksam zu machen.
  5. Durch die chronologische Anordnung der Beiträge verschwinden wichtige Ankündigungen schnell im nicht sichtbaren Bereich der Fanseite. Diesem wirkt Facebook entgegen, indem man einzelne Beiträge ganz oben auf der Seite festpinnen kann. Diese werden dann bis zu 7 Tagen ganz oben angezeigt.

Die Apps

Die Apps, über die z.B. der Blog oder auch ein Impressum eingebunden wird, bekommen ebenfalls eine neue Darstellung. Die klassischen Reiter auf der linken Seite verschwinden und werden zu quadratischen Symbolen direkt unterhalb des Coverbildes. Ihnen wir dadurch eine viel größere Wertung zugeordnet. Ebenfalls ändert sich deren Ansicht und die Darstellung und wird auf 810 Pixel verbreitert.

Einziges Manko: Es kann derzeit nicht festgelegt werden, welche Seite der Nutzer als Erstes sieht, wenn er auf die Fanseite kommt. Willkommensseiten werden dadurch hinfällig.

Neu: direkte Nachrichten

Ebenfalls neu ist die Funktion, dass man der Fanseite direkte Nachrichten schicke kann. Diese Funktion kann man in der Seiten-Admin deaktivieren.

Diese Funktion bringt Vor- und Nachteile mit sich. Auf der einen Seite kann so direktere Kommunikation von Kundenseite ausgeübt werden. Auf der anderen Seite bedeutet dies aber auch ein Mehraufwand and Zeit, da man sich immer auf dem Laufenden halten muss, ob nicht gerade doch eine neue Nachricht eingegangen ist.

Der Admin-Bereich

Der Adminbereich der Fanseite wurde ebenfalls aufgeräumt und erscheint nun sehr übersichtlich direkt am Anfang der Fanseite. Man sieht die aktuellen Notifications und wer die Seite zuletzt geliked hat. Ebenfalls werden eine Übersicht der Seitenstatistik und die aktuellsten Nachrichten angezeigt. Möchte man zu den weiteren Einstellungen kommen, klickt man einfach eine der Anzeigen an und bekommt weitere Infos, bzw. kann die Einstellungen der Seite ändern.

Die Fanseiten können ab sofort umgestellt werden. Unter diesem Link könnt ihr bereits jetzt einen Blick auf eure umgestellte Fanseite werfen und alle Einstellungen vornehmen.

Bei Fragen helfen wir natürlich auch gerne.

Schlagwörter: , , , , ,